Unkündbar by Susanne Reinker

Posted by Matthias Günther
  • p 13: Chef ist wichtigste Bezugsperson und bewertet deine Leistung => seine Meinung darüber ist ausschlaggebend für ihre Zukunft in der Firma
  • p 14-15: Checkliste Chefcharakter
    • Welcher Typ ist ihr Chef? Distanziert, freundschaftlich, soverän, permanent überfordert
    • Welche Erwartungen hat er an Sie? Was versteht er unter guten Leistungen? Was betrachtet er als Entlastung? Welche Aufgaben liegen ihm am Herzen, deren Erledigung für ihn am wichtigsten ist?
    • Wie geht er mit Informationen um? Freiwillig, systematisch, dosiert
    • Wie kommuniziert er mit Ihnen? Jederzeit, nach Vereinbarung, in persönlichen Gesprächen
    • Wie ist sein Arbeitsrhythmus?
    • Was können Sie sonst noch an ihm erkennen? Lieblingsthemen, Herzensangelegenheiten, Stärken, Schwächen
  • p 18: Job-Identification, wenn man Karriere machen will + systematische Informationsverarbeitung
  • p 19: Fleiß => Überstunden sind gern gesehen => besonders an Brückentagen
  • p 21: Fachliche Leistung ist viel, aber nicht alles
    • Wie geht man mit Partnern, Kollegen und Kunden um?
    • Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit
  • p 24: Alle sechs bis acht Wochen den Chef um ein Gespräch über die Arbeit bitten
  • p 25: Chef auf dem Laufenden halten => was man tut und was man lässt
  • p 26: Notizen machen => signalisiert uneingeschränkte Verfügbarkeit
  • p 26: Fragen stellen, wenn man das nicht macht, dann signalisiert man Misstrauen
  • p 27: "Wer keine Fehler macht, lernt auch nichts dazu"
  • p 30: Im ersten Jahr auf Beobachtungen und Fragen beschränken, anstatt zu kritisieren => man soll nicht sein Überfliegerwissen aus der Uni heraushängen lassen und Eitel wirken
  • p 30: auch Routineaufgaben gut machen, denn jemand, der eine Aufgabe gelangweilt erfüllt, macht jede Menge Schlamperei-Fehler
  • p 31: auf Kollegenrituale achten
  • p 37: Stimmungsbarometer stabil halten => gute Laune ist wichtiger als Leistung
  • p 38: Kollegialität ist erkennbar durch Hilfsbereitschaft, Zuverlässigkeit, Kompromissbereitschaft und Loyalität
  • p 39: Kritik: nur unter 4 Augen, immer am konkreten Fall machen anstatt eine globale Persönlichkeitsanalyse
  • p 45: Je größer der Stress, desto unabdingbar ist ein Notizbuch
  • p 71: Nein zu einer Aufgabe sagen, wenn man einen Kompromiss/Lösung parat hat
  • p 78: "Persönliche Probleme sind am Arbeitsplatz als Gesprächsthema tabu"
  • p 78: Persönliche Verhältnisse sinnvoll pflegen durch: Interesse an persönlichen Hobbys, Lob (über einen nicht anwesenden Dritten), Komplimente, Bitte um Rat
  • p 81: Lass Sie niemals heraushängen, dass Sie bestimmte Dinge viel besser als ihr Chef können
  • p 83: Stärken eines anderen anerkennen, anstatt Schwächen zu kritisieren
  • p 87: Chefs sind folgende Eigenschaften an einen MA wichtig
    • Arbeitsleistung, Fachkompetenz
    • Sozialkompetenz
    • Loyalität, d.h. Chefs wollen sich auf ihre MA jenseits beruflicher Ansprüche auch menschlich völlig auf sie verlassen
  • p 90: Loyalität Basics:
    • MA packen im Notfall auch nach Feierabend an
    • erscheinen nur dann auf Arbeit nicht, wenn Sie wirklich krank sind
    • MA geben Fehler unaufgefordert zu und lügen Chefs nie an
    • MA respektieren Kompetenzbereich ihres Chefs
  • p 94: Chef rechnet es Ihnen hoch an, wenn Sie ihm bei Beschwerden von außen prinzipiell in Schutz nehmen
  • p 94: Wenn Chef Anstalten macht, ihnen in einer wein- oder vertrauensseligen Stunde etwas sehr persönliches erzählen will, wechseln Sie direkt das Thema. Er könnte seine Vertraulichkeit bereuen und sie deutlich auf Distanz halten
  • p 114: Betrachte die Schwächen des Chefs als Trainingslager, z.B. ist er ein Chaot, dann werden Sie zu einem Organisationstalent
  • p 115: "Zu Konflikten gehören immer zwei - nie ist eine Partei allein schuldig oder völlig unschuldig"
  • p 122: "Der ideale MA ist immer leistungsstark, immer perfekt organisiert, immer zuverlässig, immer loyal, immer aufmerksam, immer gut gelaunt"
  • p 123: "Druck bringt kurzzeitig höhere Leistungen, schadet aber langfristig Produktivität und Stimmung, denn er macht verbissen und zerstört den Spaßanteil an der Arbeit"
  • p 125: achte darauf, was Kollegen für das gleiche Gehalt leisten; so kann man Chef bemerkenswerte Leistungen in wohldosierter Form bieten
  • p 132: "Was ist wirklich wichtig" - diese Frage öfters Stellen, damit man klare Sicht auf die Dinge erhält und die nötige Distanz hat